FlashArray//m von Pure Storage – ein Überblick

FlashArray//m heißt die neue Hardware-Generation von Pure Storage und ist das erste komplett auf eigener Hardware basierende Storage-System. Es gibt die drei Modelle //m20, //m50 und //m70 – welche sich in Hardware-Ausstattung sowie max. Skalierbarkeit voneinander unterscheiden. Die Wahl des passenden Systems hängt von den individuellen Anforderungen an Kapazität und Performance ab. Im Folgenden werden die Besonderheiten des Systems näher erklärt. weiterlesen

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Datacenter | Schlagwörter: , , , | Kommentare: 0

SAP HANA: Schnittstellen zu BI Reporting-Tools und SAP Fiori-Apps

Über die zahlreichen Wege der Daten-Provisionierung können sehr unterschiedliche Daten durch ein SAP HANA-System bereitgestellt werden. Doch wie können diese vielfältigen Daten mit Hilfe von bewährten und neuen SAP (BI)-Tools und Apps sinnvoll ausgewertet werden? Hierzu stellt SAP einerseits eine Handvoll BI-Tools, andererseits zahlreiche Apps aus dem hauseigenen SAP Fiori-Umfeld zur Verfügung, mit denen sich dieser Beitrag nachfolgend ausführlicher befasst. weiterlesen

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Business Intelligence | Schlagwörter: , , , | Kommentare: 0

SharePoint-Integration von OBIEE

Oracle Business Intelligence (OBI) lässt sich in Microsoft SharePoint integrieren. Dies erfordert Anpassungen in mehreren System-Komponenten. Für eine möglichst nahtlose Integration von Oracle Business Intelligence Enterprise Edition (OBIEE) und SharePoint ist Single Sign On (SSO) erforderlich. Dazu muss die Nutzer- und Rollenverwaltung ausgelagert werden. Da SharePoint stets in einer Windows-Infrastruktur genutzt wird, ist ein Active Directory (AD) zu verwenden.

weiterlesen

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Oracle, SharePoint | Schlagwörter: , , , | Kommentare: 0

Daten-Provisionierung mit SAP HANA

Wie können Daten in ein SAP HANA-System geladen werden, nachdem es initial aufgesetzt worden ist? Hierbei ist zu beachten, dass wir die Daten nicht zwingend physisch in die HANA-Datenbank laden müssen, um sie In-Memory nutzen zu können. So kann man z. B. mit Hilfe von Smart Access Daten HANA zur Verfügung stellen, die sich physisch auf anderen Quell-Datenbanken befinden. Dazu später mehr, kommen wir erstmal zu den klassischen Varianten des Datenimports. weiterlesen

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Business Intelligence | Schlagwörter: , , , | Kommentare: 0

Mein ITIL und ich

Prozess-Frameworks sind wie Haustiere. Zuerst beschäftigt man sich mit der Frage, welches Tier am besten zu einem passt, danach entscheidet die Rasse über die Ausprägung. Anstelle von Wohnungsgröße, vorhandenem Balkon oder Garten schaut man auf die Unternehmensgröße, IT-Ressourcen und Komplexität der Infrastruktur. weiterlesen

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: ITSM | Schlagwörter: | Kommentare: 1