archive.php
< alle Beiträge von Götz Gleitsmann

Say hello to Microsoft SQL Server 2017

Say hello to MS SQL Server 2017

Der erweiterte Support für die sehr erfolgreichen Datenbank-Produkte SQL Server 2008 und 2008 R2 endet am 9. Juli 2019. Das bedeutet: Ab diesem Tag liefert Microsoft keine Updates oder irgendeine andere Art der Unterstützung mehr. Da dies erhebliche Sicherheits- und Compliance-Probleme impliziert, ist der Umzug auf eine neuere Technologie unumgänglich. Nutzer werden also gezwungen sein, auf die aktuelle Version der Datenbank umzusteigen: SQL Server 2017.

weiterlesen
Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Cloud | Schlagwörter: | Kommentare: 0

Update für ein Reporting-System mit Qlik

Data Warehouse

Im Rahmen einer Modernisierung der Systemlandschaft stand auch ein Update für das Reporting-System auf der Agenda eines mittelständischen Unternehmens. Da viele Berichte auf alte Datenstrukturen zugreifen, wurde das neue Data Warehouse (DWH) auf Basis dieser alten Strukturen errichtet. Die aktuellen Berichte nutzen also die bekannten Datenstrukturen und Kennzahlen, die immer noch in den gleichen Tabellen und Spalten liegen.

weiterlesen


Folgen

X

Folgen

E-mail : *

Kategorie: Allgemein | Schlagwörter: , , | Kommentare: 0

Dynamisches Excel in der Projektplanung

Dynamisches Excel in der Projektplanung sorgt u. a. dafür, dass Excel-Mappen immer auf dem gleichen Stand sind. Im Folgenden werden durch die Firma ORBIT durchgeführte Änderungen der VBA-Programmierung in einer Excel-basierten Projektplanungsliste vorgestellt.  weiterlesen


Folgen

X

Folgen

E-mail : *

Kategorie: SharePoint | Schlagwörter: | Kommentare: 0

XML-basierte Katalog-Applikation – alles aus einem Guss

Tool-Evaluierung

In diesem Artikel geht es um ein Projekt bei einem großen IT-Dienstleister, dessen Anforderung es war, die Nutzung seiner Konfigurations- und Rechnerplattform-Kataloge zu beschleunigen. Für die Umsetzung wurde eine XML-basierte Katalog-Applikation modelliert, die für die Speicherung der Kataloge eine relationale Datenbank benutzt.

Bis auf eine Java-Komponente erfolgte die Implementierung ausschließlich in Oracle. Dies umfasst neben der Datenhaltung auch zahlreiche Schnittstellen zu weiteren Systemen, z. B. einem SAP-System. Im Folgenden wird auf die speziellen Herausforderungen bei der Modellierung der XML-basierten Katalog-Applikation eingegangen.

weiterlesen


Folgen

X

Folgen

E-mail : *

Kategorie: Oracle-Development | Schlagwörter: , , , , | Kommentare: 0

SharePoint-Integration von OBIEE

Oracle Business Intelligence (OBI) lässt sich in Microsoft SharePoint integrieren. Dies erfordert Anpassungen in mehreren System-Komponenten. Für eine möglichst nahtlose Integration von Oracle Business Intelligence Enterprise Edition (OBIEE) und SharePoint ist Single Sign On (SSO) erforderlich. Dazu muss die Nutzer- und Rollenverwaltung ausgelagert werden. Da SharePoint stets in einer Windows-Infrastruktur genutzt wird, ist ein Active Directory (AD) zu verwenden.

weiterlesen


Folgen

X

Folgen

E-mail : *

Kategorie: Oracle-Development, SharePoint | Schlagwörter: , , , | Kommentare: 0