single.php
< Beitrag von Patrick Sender

Hybrid Work

Kulturwandel, Arbeiten 4.0, Arbeit der Zukunft oder aber auch New Work. Letztendlich haben all diese Begriffe eines gemeinsam: ein neues Verständnis und neue Modelle der Zusammenarbeit in- und außerhalb von Unternehmen. Hybrid Work ist die logische Weiterentwicklung der bestehenden flexiblen Modelle. Denn hier werden Remote- und Präsenzarbeit kombiniert. Was in den vergangenen Monaten bereits an Technologie für mobiles Arbeiten vielerorts erprobt wurde, entwickelt sich jetzt zu einem langfristigen und hybriden Modell. Damit das funktioniert, müssen Menschen, Prozesse und Technologie optimal harmonieren. 

Wandel ist möglich 

Die Herausforderung, mit der Pandemie umzugehen, hat uns 2 Dinge über die Arbeitswelt gelehrt: Zum einen ist es offenbar möglich, in kurzer Zeit Dinge zu ändern, die sonst als unumstößlich galten. Zum anderen gehen diese Änderungen viel schneller und leichter vonstatten als gedacht. Viele Menschen haben im Laufe der letzten 1 1/2 Jahre den Großteil ihrer Arbeit an den heimischen Arbeitsplatz verlegt und die Vorteile des flexiblen Arbeitens kennengelernt.

So entfiel z.B. die tägliche Fahrzeit zum Büro und wieder nach Hause – diese Zeit kann nun für andere Aktivitäten wie z.B. Sport oder Familie genutzt werden. Die Arbeitszeiten konnten teilweise selbst eingeteilt werden und halfen in den Zeiten von Homeschooling oder Kita-Schließungen. Auch wenn dies enorme Herausforderungen waren und den Menschen einiges abverlangt haben. Ohne Homeoffice und flexible Arbeitszeiten wäre das gar nicht möglich gewesen. Es ist mittlerweile an der Tagesordnung, dass Kinder oder Haustiere ins Meeting platzen und zur Aufheiterung beitragen. Auch wenn die Anzahl der Präsenzmeetings zurückgegangen ist, so hat man trotzdem viel Persönliches in den virtuellen Meetings mitbekommen. Durch Einblicke in die Arbeitszimmer (falls man es immer so nennen kann) oder auch einfach durch die Gespräche über die derzeitige Gefühlslage – wir sind gefühlt „offener“ und „menschlicher“ geworden.

Zurück ins Büro

Mit dem stetigen Fortschritt in Sachen Corona-Impfung wäre eigentlich eine sukzessiver Rückkehr in die Büros möglich. Kitas und Schulen stehen ja bereits seit Schuljahresbeginn wieder offen. Aber ein Zurück in die alte Arbeitswelt wird es so wohl nicht mehr geben. Die Forderungen der Mitarbeiter*innen nach flexibler Arbeitsweise unabhängig von Ort und Zeit sind zahlreich. Laut diverser Studien (Capgemini, Microsoft, Statista etc.) möchten zwischen 55% – 69% der Befragten in Zukunft hybrid oder komplett remote arbeiten. Für mehr als die Hälfte der Befragten ist zudem das asynchrone Arbeiten ein sehr wichtiger Faktor, um auch hier weiterhin dem eigenen Arbeitsrhythmus folgen zu können – nicht jede*r arbeitet am liebsten von 9 – 17 Uhr.

Wir stehen also vor der nächsten Herausforderung für viele Unternehmen und auch die Mitarbeiter*innen – Hybrid Work steht ganz klar im Fokus. Wie können wir hybride Arbeitsformen sinnvoll gestalten – für das Unternehmen und für die Mitarbeiter*innen? Und vor allem was bedeutet hybrides Arbeiten für uns und welche technologische Unterstützung kann man sich zu Nutze machen? Eine Einteilung in die Themenfelder Menschen, Orte und Prozesse   kann dabei helfen, im Unternehmen eine Definition und ein gemeinsames Verständnis von Hybrid Work zu schaffen. Denn auch hier gilt, nur gemeinsam ist man erfolgreich. 

Menschen

Die Bedürfnisse der Menschen sind individuell und flexible Arbeitsmodelle tragen diesem Umstand Rechnung. Dazu gehört eine entsprechende Unternehmensphilosophie, die von Vertrauen und Respekt geprägt ist. Damit Arbeit Spaß macht und als erfüllend erlebt wird, braucht es Team-Zusammenhalt. Hier gilt es, Mitarbeiter*innen auf diesem Weg zu begleiten, zu informieren und zu schulen. „Lebenslanges Lernen“ ist zwar zu einem Buzzword geworden, aber ein Kern von Wahrheit steckt doch darin:  Viele Menschen haben Freude am Lernen. Arbeitgeber können das nutzen, indem sie Bedürfnisse von Kolleg*innen wahrnehmen und darauf eingehen. Ein auf das Unternehmen zugeschnittenes Change-Management kann dabei helfen und den Prozess der Veränderung für die Mitarbeiter*innen vereinfachen.

Orte

Ein sicheren Zugang zu Unternehmensdaten und geteilten Dokumenten ist dabei unbedingt erforderlich. Einer der größten Anbieter von Kollaborations-Software ist Microsoft. Jene verspricht nicht nur flüssige Prozesse, sondern versorgt uns auch mit den notwendigen Informationen unabhängig von Zeit und Ort. Mitarbeiter*innen können somit ihren Arbeitsplatz frei wählen, ohne eine Einschränkung der Produktivität und Teamspirit befürchten zu müssen. Für hybride Meetings – sprich: manche Kollegen sind vor Ort und andere wählen sich virtuell ein – gibt es mittlerweile eine Vielzahl an entsprechender Hardware. Einer Zusammenarbeit steht nichts mehr im Wege und Hürden werden durch entsprechende Technologien überwunden.

Prozesse

Hybrid Work klingt in erster Linie nach Flexibilität, und das soll ja auch so sein. Allerdings müssen gewisse Richtlinien und Prozesse definiert werden, um die Teamarbeit zum Erfolg zu führen.

Das fängt damit an, entsprechende Guidelines der Kommunikation aufzustellen. Außerdem muss festgelegt werden, welche Tools für welche Anwendungsfälle zum Einsatz kommen. Auch sollte man sich darüber im Klaren werden: Mit welchen Antwortzeiten, gerade in der asynchronen Kommunikation, kann man als Mitarbeiter*in rechnen und wie werden dringende Anfragen bearbeitet. Hierzu haben sich z.B. entsprechende Teamverträge bewährt, die zuvor gemeinsam erarbeitet wurden und die Zusammenarbeit im Team vereinfachen.

Als weiteres Beispiel kann man die Meeting-Regeln nennen. So hat jedes Meeting eine Agenda, so dass die Teilnehmer*innen im Vorfeldihre Teilnahme prüfen können. Des Weiteren ist zu vereinbaren, dass z.B. die Kamera in der Regel immer an ist und man bei Fragen oder Anregungen mit Handzeichen agiert und nicht einfach drauf los spricht. Wenn alle Spielregeln definiert sind, gibt es weniger Enttäuschungen, da die Erwartungshaltung im Vorfeld geklärt wurde und jede*r weiß, was ihn/sie erwartet.

Wir als ORBIT unterstützen Sie in allen Bereichen auf dem Weg zum hybriden Arbeiten. Sprechen Sie uns gerne an.

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Allgemein | | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.