single.php
< Beitrag von Frank Oltmanns-Mack

End of Support als Start in die Cloud

Ab Januar 2020 gilt für viele weit verbreitete Microsoft-Programme: „End of Support“. Spätestens dann sollten Unternehmen, die diese Programme nutzen, einen Update-Plan am Start haben. Microsoft unterstützt durch viele attraktive Update-Angebote.

2020 erreichen viele beliebte Microsoft-Programme den „End of Support“ für ihren Lebenszyklus. Dazu gehören ab dem 14. Januar 2020:

  • Exchange Server 2010
  • Microsoft Dynamics NAV 2009 R2
  • Windows 7
  • Windows Server 2008 sowie
  • die R2 Variante

Im Laufe des Jahres 2020 folgen dann noch weitere Anwendungen, unter anderem auch Sharepoint 2010. Microsoft SQL Server 2008 und 2008 R2 laufen sogar schon am 9. Juli 2019, also Mitte diesen Jahres, aus dem Support.

Unternehmen, die auch weiterhin mit dem genannten Programmen arbeiten wollen, haben diverse Update-Möglichkeiten. Eine Option für die Aktualisierung einzelner Programme ist der Einsatz von Cloud-Diensten. Hier bietet Microsoft für einige Programme sogar Sonderkonditionen an. Aber schauen wir uns die Update-Angebote und Möglichkeiten im Detail an!

End of Support als Start in die Cloud

Windows Server 2008 und 2008 R2

Seit mehr als 10 Jahren ist der Windows Server 2008 auf dem Markt und in vielen Unternehmen aktiv im Einsatz. 2018 hat Microsoft die aktuelle Windows-Server-2019-Version veröffentlicht. Microsoft bietet bei einer Migration in Azure eine kostenlose Support-Verlängerung für 3 Jahre an (Extended Security Updates). In der Cloud ist es anschließend auch flexibler möglich, ein Upgrade der Betriebssystemversion durchzuführen, da dort schnell neue virtuelle Maschinen bereitgestellt werden können. Zusätzlich lockt eine Kostenersparnis durch die Verwendung des Azure-Hybridvorteils.

Exchange 2010

Neben der Aktualisierung der On-Premise-Variante gibt es die Möglichkeit, zu Office 365 zu migrieren. Durch eine Hybrid-Lösung kann die Cloud auch bei einem Upgrade von Exchange unterstützen. Office 365 erhält ständig Aktualisierungen und bietet somit Sicherheit im Hinblick auf das Ende des Supports.

SQL Server 2008 und 2008 R2

Auch für SQL Server 2008 und 2008 R2 bietet Microsoft bei der Verwendung von Azure eine Verlängerung der Security-Updates um 3 Jahre an. Außerdem ist in der Cloud ein kostenloses Upgrade auf eine aktuellere Version möglich. Auch für den Microsoft SQL Server 2008 gilt der Azure-Hybridvorteil und damit eine Kostenersparnis für das Unternehmen. Zusätzlich können bestehende SQL-Umgebungen durch Azure-Dienste wie Azure SQL ersetzt werden. Dadurch wären dann wieder aktuelle Versionen und Sicherheitspatches garantiert.

Windows 7

Viele Unternehmen haben auf ihren Rechnern noch Windows 7 im Einsatz. Durch die Verwendung von Microsoft 365 können diese Firmen kostenlos auf Windows 10 aktualisieren. Windows 10 bietet im Zusammenspiel mit der Cloud weitreichende Möglichkeiten. So ist zum Beispiel eine komplette Administration aus der Cloud möglich.

Fazit

Die vielen interessanten Angebote, mit denen Microsoft das Support-Ende abfedert, zeigen eines: Microsoft packt die Gelegenheit am Schopf, mit dem End of Support vieler populärer Programme den Unternehmen Wege in die Cloud zu bahnen.

Grundsätzlich gilt jedoch: So reizvoll diese Angebote sein mögen – nutzen Sie die Notwendigkeit eines Updates als Chance für eine gründliche Bestandsaufnahme und möglichst umfassende Planung. Wir von ORBIT beraten Sie gerne und entwickeln ein individuell passendes Migrationskonzept.

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Cloud | Schlagwörter: , , | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.