single.php
< Beitrag von Christoph Förster

ORACHK/RACCHK

Die Oracle-Datenbank läuft seit einiger Zeit, soweit auch alles zufriedenstellend, die User klagen nicht. Aber sind Sie sicher, dass im Hintergrund wirklich alles in Ordnung ist? Haben Sie alle Einstellungen und Patches vorgenommen? Stellt man sich diese Frage, kann man spontan in Hektik verfallen, manuell alle Ecken des Systems durchforsten und prüfen, ob tatsächlich alles im grünen Bereich ist. Wie ist das mit patchen? Wie ist das mit Switch-Time der RedoLog?

Hier gibt es Hilfe von Oracle selbst: „ORAchk“ bzw. „RACchk“. Beide Scripte entstammen ursprünglich dem Script „EXAchk“, welches von Oracle für die Exdata-Maschinen erstellt wurde. Mittels dieser Scripte werden die Umgebungen geprüft. Was genau dort geprüft wird, möchte ich im Folgenden genauer beschreiben.

Nach dem Start des Scriptes (hier am Beispiel RACchk) listet das Tool alle auf dem System laufenden Datenbank-Instanzen auf:

Hier können Sie nun eine Datenbank auswählen, die das Script prüfen soll – oder Sie wählen alle aus, sodass alle Datenbanken überprüft werden.

Das Script überprüft nun einige Umgebungseinstellungen, gibt erste Meldungen aus und bereitet den Check der gewählten Datenbanken vor – in unserem Beispiel sollen alle Datenbanken geprüft werden:

Nachdem das Script mit den Vorbereitungen fertig ist, wird der Check begonnen:

Der Clou kommt aber zum Schluss: Es wird ein ZIP-File mit Timestamp erzeugt, in dem alle Collections enthalten sind. Außerdem führt eine Liste (in Form eines HTML-Files) übersichtlich auf, was bereits in Ordnung ist und wo Sie noch nachbessern müssen – das wird auch schon während der Ausführung angezeigt:

Hier sehen Sie auch, dass alle Datenbanken auf dem System geprüft werden – entsprechend meiner Auswahl für dieses Beispiel.

Der HTML-Report ist sehr ausführlich gestaltet – mit einer genauen Problembeschreibung, ggfs. mit Hinweisen auf MOS-Note, …

Hier ein Beispiel-Auszug…

ora1

Das Script „RACchk“ leistet das Gleiche, nur dass hier alle Node des RAC-Clusters betrachtet und auch im Report ausgewiesen werden. So können Sie direkt ermitteln, ob und wo Handlungsbedarf besteht. Auch für einen Service Request bei Oracle ist das Tool hilfreich, weil man die Informationen für Oracle hochladen kann und der Support so einen Eindruck bekommt, wie der Zustand des Systems ist. Es ist auch möglich, das Script cron-basiert auf dem System z.B. wöchentlich laufen zu lassen, um einen aktuellen Stand vorliegen zu haben.

Abschließend lässt sich sagen, dass diese Scripte in jede Sammlung eines DBA gehören, um die betreuten Datenbanken zu prüfen.

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Oracle-Database | Schlagwörter: | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.