single.php
< Beitrag von Frank Oltmanns-Mack

One Commercial Partner – Microsoft erfindet sich neu

One Commercial Partner – die neue Microsoft Organisationsstruktur ist mit einem massiven Umbau verbunden. Auf der Microsoft Inspire 2017 in Washington D.C. konnte ORBIT interessante Einsichten gewinnen.

Mit dem Umbau der Organisationsstruktur reagiert Microsoft auf die Dynamik der starken Geschäftsveränderungen. Microsoft versteht sich heute nicht mehr als Verkäufer von Lizenzen, sondern als großer Plattformanbieter. Nach der Devise „Pay-as-you-go“ bezahlen die Plattform-Kunden nur noch die pure Nutzung der Services.

„Partner first!“

Dabei hat Microsoft erkannt, wie stark der Umsatz von den Partnerunternehmen abhängt: Die Lösungen der Partnerunternehmen erzeugen die sogenannte Consumption auf der Plattform und erbringen so den größten Mehrwert für Microsoft.

Mit One Commercial Partner rücken die Partnerunternehmen in den Mittelpunkt. „Partner first!“ heißt auch: Der Geschäftserfolg von Microsoft wird nicht mehr am Umsatz der Lizenzen, sondern an den Umsätzen der Partnerunternehmen gemessen.

Lösungsfelder und Kern-Branchen

Microsoft konzentriert sich zukünftig auf folgende Lösungsfelder:

  • Business Applications
  • Apps & Infrastructure
  • Data & AI Lösungen
  • Modern Workplace

Die Bereiche Business Applications, Apps & Infrastructure und Modern Workplace stehen auch bei ORBIT im Fokus und werden in Richtung Cloud Computing weiterentwickelt.

Neben den Lösungsfeldern gibt es bei Microsoft definierte Kern-Branchen. Dazu zählen:

  • Healthcare
  • Manufacturing
  • Government
  • Retail
  • Financial Services
  • Education

3 Kern-Funktionen: Build-With, Go-To-Market und Sell-With

Die One Commercial Partner Organisation definiert 3 Kern-Funktionen:

  1. Build-With: Partner Development Professionals stellen Business Model Erfahrung und spezialisierte technische Ressourcen zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung.
  2. Go-To-Market: Marketing-Experten helfen den Partnerunternehmen bei der Gestaltung ihres Marktauftritts. Strukturell bilden die Markting-Experten die Schnittstelle zwischen der Förderung des Unternehmensaufbaus (Build-With) und der Unterstützung des Verkaufs (Sell-With).
  3. Sell-With: Channel Manager vernetzen die Lösungen der Partnerunternehmen mit den entsprechenden Kunden. Dazu nutzen sie Best Practices, Marktplätze und Solution Maps. Die Channel Manager besetzen bei Microsoft eine neue Rolle. Zusammen mit den Vertriebsteams bedienen die Channel Manager Kunden unterschiedlicher Größe und aus unterschiedlichen Branchen.

Managed & Packaged Services

Microsoft fordert von seinen Partnerunternehmen Lösungen, die bestimmte Bedingungen erfüllen. Die Lösungen müssen …

  1. reproduzierbar und skalierbar sein.
  2. branchenfokussiert sein.
  3. technisch modern und innovativ sein, also Cloud und Managed Services berücksichtigen.

ORBIT-Services, wie z. B. ORBIT Data Vault entsprechen diesen Anforderungen. ORBIT wird auch zukünftig investieren, um weitere paketierte und gemanagte Services in den Leistungskatalog aufzunehmen.

Cloud Service Provider (CSP)

Viele Vorträge auf der Inspire 2017 setzten auf das CSP-Modell: Kunden können sehr einfach und komfortabel Services über Cloud Provider beziehen, ohne ein monetäres Commitment wie in einem Enterprise Agreement einzugehen. Entsprechende Angebote hält auch ORBIT bereit, unter anderem im Bereich Office 365 und Microsoft Azure.

Azure Stack – die On-Premises-Erweiterung von Azure

Unter dem Namen „Azure Stack“ bietet Microsoft seinen Kunden eine On-Premises-Erweiterung von Azure an. Von Dell EMC, Hwelett Packard Enterprise und Lenovo gibt es entsprechend komplett integrierte Systeme, die sogar in einem Mietmodell bezogen werden können. Die aus Azure Stack bereitgestellten Ressourcen werden jedoch nach dem Pay-as-you-go-Modell vertrieben und sind entsprechend günstiger.

Fotos:

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Cloud, SharePoint | Schlagwörter: , , | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.