single.php
< Beitrag von Tobias Heyl

Major und minor Badges im vROps deuten und verstehen

Wer mit dem vRealize Operations Manager (vROps) arbeitet und die Kontrolle der Dashboards in seinen täglichen Arbeitsfluss integriert, der sollte sich sicher sein, dass er die Werte, die er dort sieht, auch tatsächlich richtig interpretiert.

Insbesondere erfordert der Wechsel von vCOps zu vROps (d. h. Version 5 nach 6) ein Umdenken, da die Badges, also die Plaketten, mit denen viele der Dashboards und Analysen versehen sind, in der neuen Version anders zusammengerechnet werden.

Wer bspw. nach Ersteinrichtung bei bereits erfolgter Sammlung von Daten seiner Umgebung in die Dashboard-Ansicht schaut, der findet zuallererst das „Recommendations„-Dashboard (dt.: Empfehlungen). Dieses Dashboard ist 3-spaltig aufgeteilt und zeigt die 3 sogenannten „major Badges“ Health, Risk und Efficiency (dt.: Systemzustand, Risiko und Effizienz) mit jeweils darunterliegenden Meldungen.

Major und minor Badges im vROps – Empfehlungen-Dashboard

Recommendations-Dashboard

Nachfolgend gehe ich darauf ein, wie sich diese Plaketten bzw. major Badges aus minor Badges zusammensetzen.

Systemzustand, Risiko und Effizienz

Die Plakette zur Visualisierung des Systemzustandes setzt sich zusammen aus den Punkten Workload, Anomalies, and Faults (dt.: Arbeitslast, Anomalien und Fehler) und zeigt unmittelbare Probleme der Umgebung auf, die der verantwortliche Administrator direkt angehen sollte. Ein niedriger Wert (Bereich von 0-100) ist besser.

Hinweis:

Genaue Werte zur Umgebung allgemein oder zum ausgewählten Objekt können im Reiter „Analyse“ unter Einblendung der jeweiligen Badges eingesehen werden.

Die Plakette zur Visualisierung des Risikos setzt sich zusammen aus den Punkten Time Remaining, Capacity Remaining, Stress und Compliance (dt.: Verbleibende Zeit, Verbleibende Kapazität, Belastung und Übereinstimmung). Diese Plakette betrachtet dabei zukünftige Leistungsprobleme, die Einfluss auf die virtuelle Umgebung haben könnten. Auch hier reicht der Bereich von 0-100 – je niedriger der Wert ist, desto besser ist der Risiko-Zustand.

Die Plakette zur Visualisierung der Effizienz setzt sich zusammen aus den Punkten Reclaimable Capacity und Density (dt.: zurückgewinnbare Kapazität und Dichte) und verweist auf Optimierungsmöglichkeiten der gegenwärtigen Umgebung, bspw. die Packdichte oder ob eine Ressourcen-Verschwendung vorliegt (so z. B. bei hoher Ressourcen-Vergabe und niedriger Dichte). Ein hoher Wert (Bereich von 0-100) ist hier besser.

Farben als Signalgeber, Formen als Problemindikator

Als Hilfestellung für den Administrator werden Badges bzw. Plaketten in verschiedenen Farben ausgegeben; unseren Standards und unserem Verständnis von Signalfarben entsprechend teilen sich diese wie folgt auf:

Farbe  Farbe-01-gruen-gross  Farbe-02-gelb-gross  Farbe-03-orange-gross  Farbe-04-rot-gross  Farbe-05-grau-gross
Deutsch Gut Warnung Sofort Kritisch Unbekannt
Englisch Normal Warning Immediate Critical Unknown

Doch damit nicht genug. Wer jetzt alle Farben kennt und diese auch tanzen kann, der sollte sich optimalerweise dazu noch die Formen einprägen, denn diese sind die tatsächlichen Problemindikatoren für die Art der vorliegenden Meldungen:

Übergeordnet Major Badge Minor Badge Untergeordnet
Systemzustand  Systemzustand-00-Uebersicht  Systemzustand-01-Arbeitslast Arbeitslast
 Systemzustand-02-Anomalien Anomalien
 Systemzustand-03-Fehler Fehler
Risiko  Risiko-00-Uebersicht  Risiko-01-Verbleibende-Zeit Verbleibende Zeit
 Risiko-02-Verbleibende-Kapazitaet Verbleibende Kapazität
 Risiko-03-Belastung Belastung
 Risiko-04-Uebereinstimmung Übereinstimmung
Effizienz  Effizienz-00-Uebersicht  Effizienz-01-Zurueckgewinnbare-Kapazitaet Zurückgewinnbare Kapazität
 Effizienz-02-Dichte Dichte

Punkte zählen für die Gesundheit

Wer Punkte zählt, kommt nicht nur bei Abnehm-Programmen weiter, sondern auch in vROps – allerdings etwas anders als es früher war: Wer die Health Scores aus Version 5 mit Zahlen drin erwartet, wird diese bei den major Badges vergeblich suchen; diese finden sich nämlich nur in den minor Badges, die sich im Einzelnen im Analyse-Tab des jeweilig ausgewählten Objekts wiederfinden:

Auswahl-Objekt-und-Analyse-Tab

Bei 1. steht das ausgewählte Objekt (VM, Datastore, ESXi-Cluster u. a.), bei 2. wird über das Analyse-Tab das jeweilige minor Badge mit weiteren Informationen aufgerufen.

Kleiner Test gefällig? Was bedeutet also bspw. dieses Symbol?

Major und minor Badges im vROps – Kritische-Probleme-verbleibende-Zeit

Genau, es geht um das major Badge Risiko und genauer um das minor Badge Verbleibende Zeit, die bei 0 steht, da eine der verfügbaren Kapazitäten erschöpft ist (hier: System-Festplatte ist nahezu voll). Dies geschieht unter Berücksichtigung der vergangenen 12 Wochen mit dem Trend für die zukünftigen Tage, Wochen, Monate und sogar Jahre.

Major und minor Badges im vROps – Kritische Probleme - Verbleibende Zeit-Analyse

Handlungsempfehlungen und Fazit

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass man als Administrator seinen Blick für die Art der Meldungen und Farben schulen und in jedem Fall die unmittelbaren Probleme des Systemzustandes im Auge behalten sollte, denn hier ist der Handlungsbedarf am höchsten. Wenn dies geschehen ist, widmet man sich den beiden anderen Punkten Risiko und Effizienz, um die vSphere-Umgebung und alle überwachten Objekte/Komponenten bedarfsgerecht und mit einer möglichst hohen Dichte zu betreiben. Das spart Zeit, Hardware und somit in erster Linie Kosten.

Wir bieten Ihnen zum Zweck dieser und weiterer Analysen den ORBIT-vSphere-Health-Check an, mit dem sich Engpässe, Probleme mit der Übereinstimmung und viele weitere Punkte, die Ihre Umgebung weniger effizient machen, aufzeigen lassen. Auch werden hier Abweichungen von den Best Practice-Vorgaben seitens VMware aufgeführt, die im Sinne der Sicherheit und bestmöglichen Wuppdizität umgesetzt werden sollten. Sprechen Sie uns gerne an!

Kleiner Hinweis an dieser Stelle:

Wer die Spracheinstellungen in vROps von Englisch nach Deutsch ändern möchte, der findet dazu keine Option und muss auch nicht die URL anpassen, sondern einfach nur die Standard-Anzeigesprache in seinem Browser ändern und die Seite neu laden.

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Datacenter | Schlagwörter: , | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.