single.php
< Beitrag von Marc Muellenbach

IT-Projekt in Ghana

Seit seiner Gründung 2003 gehört das Kofi Annan International Peacekeeping Training Centre (KAIPTC) zu den Kunden von ORBIT. Einmal im Jahr fliegt ein ORBIT-Team von zwei Mitarbeitern in die Hauptstadt Accra, um in IT-Fragen zu beraten und notwendige Neuerungen umzusetzen. Unterstützt wird das IT-Projekt in Ghana von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Ein Tagebucheintrag unseres Kollegen Marc gibt einen Einblick in ein typisch ghanaisches IT-Projekt inklusive Überraschung.

 

Liebes Tagebuch,

am Samstag, den 11.06.2016, war es mal wieder so weit. Frank Gierden und ich haben uns auf den weiten Weg nach Ghana gemacht, um dort nach dem Rechten zu sehen.

Was wir diesmal vorfanden, haben wir nicht für möglich gehalten. Irgendwer hatte tatsächlich sauber gemacht. Der Serverraum erstrahlte in noch nie dagewesenem Glanz. Noch nicht einmal bei der Einweihung im Jahre 2003 haben wir einen solch sauberen Boden vorgefunden. Trotzdem haben sich auf den Motherboards der Server noch das eine oder andere Sandkörnchen finden lassen. Aber wie sagte schon Leonardo di Caprio in „Blood Diamond“: „TIA! This is Africa!“

IT-Projekt in Ghana – Serverraum

Auch die besonders liebevoll verpackten Snacks, die im Center zum Frühstück gereicht wurden, haben nichts von ihrem Charme verloren. Nach wie vor echte Leckerbissen, solange keine Mayonnaise drauf ist. Die wird für europäische Mägen nämlich schnell zum besonderen Erlebnis.

IT-Projekt in Ghana – Frühstück

Aber wir waren ja nicht zum Spaß hier, deshalb wurde auch nicht lange getrödelt, sondern wir haben fleißig Updates durchgeführt. Dabei hat jeder so seine persönliche Wohlfühlstellung …

IT-Projekt in Ghana – Arbeitsplatz

Alles in allem konnten wir aber auch bei diesem Besuch wieder die uns gestellten Aufgaben zur Zufriedenheit des Kunden erledigen. Alle Windows Server sind jetzt wieder up to date, genauso wie die Cisco Switches und die gesamte VMware-Umgebung.

Die IT im Center braucht sich auch auf keinen Fall zu verstecken. Drei HP DL380 mit je 196 GB RAM in einem VMware Cluster, einen NetApp 2040 HA als Storage, und Cisco Switches bilden das „Gehirn“ des KAIPTC. Diese Konfiguration ist durchaus auch bei dem einen oder anderen Kunden in Deutschland so zu finden.

Für die geleistete Arbeit haben wir dann auch den besonderen Dank des ranghöchsten Offiziers am Center persönlich entgegengenommen. Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch!

 

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Unified Communication | Schlagwörter: , , , | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.