single.php
< Beitrag von Sebastian Frechen

FlashBlade – Details zur All Flash Data Platform von Pure Storage

Schon als wir vor drei Jahren unsere Zusammenarbeit mit Pure Storage begonnen haben, wurde uns von einem „Geheimprojekt“ erzählt, welches hinter verschlossenen Türen entwickelt wird. Zwischenzeitig konnten wir bei Besuchen im Headquarter von Pure Storage in den USA auch immer wieder ein paar Details über den Fortschritt der Entwicklung und das neue Produkt erfahren: das FlashBlade.

Als wir dann Ende Februar, als einer von wenigen Partnern, auf dem internen Kickoff-Event in Mountain View dabei waren, wurde das „Geheimnis“ um das FlashBlade gelüftet. Es wurde als die revolutionäre Weiterentwicklung im Storage-Umfeld präsentiert.

Schließlich wurde dann Mitte März der großen Storage-Konferenz Accelerate von Pure Storage das neue System FlashBlade offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt – auch hier waren wir dabei.

Hybrid Cloud – die Zukunft im Datacenter?

Viele unserer Kunden denken aktuell darüber nach, Cloud-Services zu nutzen. Jedoch bevorzugen die meisten einen hybriden Ansatz: „Standard-Services“ wie Office-Anwendungen werden aus der Cloud bezogen – unternehmenskritische Services/Daten bzw. Services, die aktiv die Wertschöpfungsprozesse des Kunden unterstützen, sollen weiterhin On-Premise betrieben werden.

Mit FlashBlade hat Pure Storage eine All Flash-Plattform vorgestellt, welche für hohe Kapazitäten mit traditionellen und neuen Workloads ausgelegt ist. Mit dieser Speicherplattform kann die Leistung von Flash und PBs in 4 Höheneinheiten für weniger als 1 $ pro nutzbarem GB geliefert werden.

FlashBlade Overview

Unstrukturierte Daten wachsen weltweit explosionsartig. Um dieses Datenwachstum abfangen zu können, bedarf es neuer Technologien. Mit FlashBlade adressiert Pure Storage genau diese Herausforderung und erweitert sein All Flash-Portfolio für unstrukturierte Daten.

TodaysAFAMarket FlashBlade

FlashBlade – eine Detailbetrachtung

  • FlashBlade liefert 1,6 PB nutzbare Kapazität and 15 GB/s Durchsatz für NAS und objektbasierende Workloads in 4 Höheneinheiten.
  • FlashBlade kann mit einem Minimum von sieben Blades betrieben werden und wurde dafür entwickelt, linear und einfach bis zu mehreren hundert Blades zu skalieren. Jedes Gehäuse beinhaltet ein eigenes Software Definded 40 GbE Cluster-Netzwerk. Damit gibt es kein ein Wirrwarr von Kabeln (wie bei traditionellen Scale Out-Architekturen) und Komplexität und Fehleranfälligkeit werden minimiert.
  • Ab dem zweiten Halbjahr 2016 soll FlashBlade auf dem Markt mit 8 und 52 TB-Blades verfügbar sein. Dabei wird die Performance linear skalieren und auch das Mischen von verschiedenen Blades wird unterstützt.
  • Jedes Blade besitzt seinen eigenen Storage Controller mit einem Intel Xeon System-on-a-chip, DRAM Speicher, NVRAM und MLC NAND Flash. Auf jedem Blade läuft das Elasticity OS und jedes Blade ist verbunden zu einer 40 GbE Fabric Interconnect.

FlashBlade-Blade

Elasticity ist das OS von FlashBlade. Elasticity ist für den Protokollzugriff, die Datenreduktion, die Zuverlässigkeit des Flash-Speichers und das Bereitstellen von Data Services verantwortlich. Die Daten sind auf einer N+2-Basis geschützt. Dieses Design erlaubt den gleichzeiten Ausfall von zwei Blades und gleichzeitig non-disruptive-Software-Uprades und Hardware-Erweiterungen.

Zum Early Access-Release von Elasticity wird Support für NFS v3 (File) über 10 GbE beinhalten sowie eine globale Datenkomprimierung basierend auf einer variablen Blockgröße, Datenverschlüsselung, systemweite „Garbage Collection“. Laut aktuellem Plan wird der S3-Support (Object), Data Deduplication und ein zwei-Chassis-Layout zum General Availability-Release verfügbar sein. Weiterhin steht der Support für SMB (CIFS), HDFS, Snapshots, Replication u.v.m. auf der Roadmap.

ElasticityOS FlashBlade

Fazit

Das aktuelle Announcement für FlashBlade soll nur der Anfang sein. Mit 1.6 PB in 4 Höheneinheiten bei einem angestrebten Preis von weniger als 1$ pro GB hat Pure Storage mit FlashBlade einen wirklichen Hammer ausgepackt und das All Flash-Portfolio abgerundet. Es wird spannend werden, die Entwicklungen in diesem Umfeld zu verfolgen.

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Datacenter | Schlagwörter: , , | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.