single.php
< Beitrag von Sebastian Frechen

Pure Storage FlashArray//m10 & FlashStack Mini vorgestellt

Diese Woche hat Pure Storage mit dem FlashArray//m10 ein neues Einstiegsmodell der FlashArray//m-Serie vorgestellt. Das m10 richtet sich in erster Linie an den Mittelstand und soll einen leichteren Einstieg in die All Flash-Welt bieten.

Die FlashArray//m-Serie ist das erste komplett auf eigener Hardware basierendes Storage-System von Pure Storage. Mit den vier Modellen //m10, //m20, //m50 und //m70 kann je nach Bedarf das passende System ausgewählt werden – abhängig von seinen individuellen Anforderungen an Kapazität und Performance.

FlashArraym10

FlashArray//m10 – das neueste Mitglied in der FlashArray-Familie von Pure Storage

Das FlashArray//m10 basiert auf derselben Technologie und Software wie die bisher verfügbaren //m-Systeme und reiht sich so in die Produktfamilie ein. Wie bei den bereits verfügbaren Systemen sind auch hier alle Software-Features sowie Evergreen-Storage inkludiert.

FlashArraym10 in der Produktfamilie

Das //m10 bietet eine Kapazität zwischen 12,5 und 25 TB und eine Performance von ca. 100.000 IOPS bei einer Latenz von <1 ms im Durchschnitt. Das System verfügt über 16 GB/s Fibre Channel oder 10 GB/s Ethernet iSCSI-Konnektivität. Der nominale Stromverbrauch liegt bei ca. 610 Watt. Im Vergleich zu einem klassischen festplattenbasiertem Storage-System bietet somit das //m10 auf nur 3 Höheneinheiten hohe Performance bei niedrigem Stromverbrauch.

Die Fakten im Überblick

  • 12.5 TB – 25 TB effektive Kapazität (5 oder 10TB RAW)
  • 99,999% Verfügbarkeit
  • Alle Softwarefeatures inkludiert
  • Evergreen Storage Support
  • volle Upgrade-Kompatibilität zu jedem FlashArray//m
  • 100% Performance während Wartungsarbeiten und bei Ausfällen

FlashStack Mini – All Flash Converged Infrastructure

Mit dem Announcement zum FlashArray//m10 wurde ebenfalls eine „kleine“ Variante des FlashStack vorgestellt. Das FlashStack Mini kombiniert das Flasharray//m10 mit UCS-Servern und Netzwerk-Komponenten von Cisco, sowie Virtualisierungs-Software von Microsoft oder VMware und bietet damit die Basis für eine Großzahl an Microsoft-Applikationen, z. B. SharePoint, Exchange oder Visual Studio. Ebenfalls kann FlashStack Mini ein guter Einstieg für den Betrieb einer Public Cloud darstellen.

FlashStack Mini

Fazit

Durch die Veröffentlichung des FlashArray//m10 sowie des FlashStack Mini bietet Pure Storage nun fast jedem Unternehmen dank der niedrigen Investitionshöhe und der hohen Flexibilität die Möglichkeit für einen Einstieg in die All Flash-Welt. Das //m10 wird voraussichtlich ab Juni 2016 verfügbar sein.

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Datacenter | Schlagwörter: , | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.