single.php
< Beitrag von Marc Muellenbach

Wenn das Exchange 2013 Rollup fehlschlägt oder „nur mal schnell Updates installieren“

Es war Patchday, und so entschloss sich unser Kunde auf seinen vier Exchange Servern – drei in einer DAG, einer als Archivserver – Updates zu installieren. Aber nur Betriebssystemupdates.

Also öffnete Herr Mayer (Name von der Redaktion geändert) die Systemsteuerung, und navigierte zu den Windows-Updates. Dort klickte er munter auf „installieren“. Nacheinander auf allen vier Servern.

Nach einiger Zeit stellte Herr Mayer aber fest, dass sich viele Nutzer über die nicht mehr funktionierende Verbindung zum Exchange Server beschwerten …

Das berühmte Pop-Up erschien am untere Fensterrand, auch bei Herrn Mayer.

Exchange 2013 Rollup

Herr Mayer öffnete sofort die RDP-Sitzungen auf dem Exchange Server, brach die Installation der Updates auf den Systemen ab und startete alle Server neu. Leider brachte dies keine Abhilfe und er meldete sich bei mir.

Ursache für das Fehlschlagen des Exchange 2013 Rollups

Was war geschehen?

In den Updates hatte sich ein Update Rollup für Exchange eingeschlichen, das der Windows-Update-Dienst auch pflichtbewusst installieren wollte. Bis Herr Mayer auf „Abbrechen“ geklickt hatte.

Allerdings werden alle Exchange Dienste und abhängige Dienste, auf “Deaktiviert“ gesetzt, damit während der Installation des Rollups nichts mit den Installationsroutinen kollidieren kann. Das ist so vorgesehen oder, wie es im Microsoft-Jargon heißt: „By Design“.

Nach dem ändern der Starteinstellungen der entsprechenden Dienste war der Mail Service wiederhergestellt.

Falls Sie auch einmal in dieses Problem laufen, hier die Microsoft Exchange Dienste, wie sie aussehen sollten von einem Exchange 2013 Server, Multi-Role Installation, in einer DAG:

Exchange 2013 Rollup

Sollten Sie POP3 und IMAP einsetzen, so sollten diese natürlich auch laufen.

Zusätzlich dazu müssen aber noch folgende Dienste wieder aktiviert werden, die ebenfalls durch das Rollup deaktiviert werden:

  • IIS Admin Service (Automatischer Start)
  • World Wide Web Publishing Service (Automatischer Start)
  • TCP Port Sharing Service (Automatischer Start)

Allerdings habe ich den Net.TCP Port Sharing Service erst einmal deaktiviert vorgefunden. Einige Exchange-Dienste sind jedoch von diesem Dienst abhängig. Sollte er also nicht laufen, so wird im Eventlog eine entsprechende Meldung daraufhin verweisen.

Powershell-Hilfe für deaktivierte Exchange 2013 Dienste

Und hier noch eine Powershell Hilfe für den faulen Admin:

  • Anzeigen der Exchange Dienste, außer IMAP, POP und dem Exchange Backup Service:
    Get-Service | Where-Object {($_.DisplayName –ilike “Microsoft Exchange *”) –and ( $_.DisplayName –notlike “*imap*”) –and ( $_.DisplayName –notlike “*pop*”) –and ( $_.Name –notlike “wsbexchange”)} | ft Name,Status
  • Diese Dienste auf „automatischen Start“ setzen:
    Get-Service | Where-Object {($_.DisplayName –ilike “Microsoft Exchange *”) –and ( $_.DisplayName –notlike “*imap*”) –and ( $_.DisplayName –notlike “*pop*”) –and ( $_.Name –notlike “wsbexchange”)} | Set-Service –StartupType Automatic
  • Alle Dienste, inklusive IMAP und POP, auf „automatischen Start“ setzen:
    Get-Service | Where-Object {($_.DisplayName –ilike “Microsoft Exchange *”) -and ( $_.Name –notlike “wsbexchange”)} | Set-Service –StartupType Automatic
  • Jetzt noch den Exchange-Backup-Dienst wieder auf „manuellen Start“ setzen:
    Set-Service wsbexchange –StartupType Manual 
  • Und noch eine Hilfe um IMAP, POP und den Exchange Backup Dienst auf „manuellen Start“ zu setzen:
    Get-Service | Where-Object {( $_.Name –ilike “MSExchangeImap*”) –or ( $_.Name –ilike “MSExchangePop*”) –or ( $_.Name –ilike “wsbexchange”)} | Set-Service –StartupType manual
  • Fehlen jetzt nur noch der IIS-Admin-Service und der World Wide Web Publishing Service:
    Set-Service iisadmin –StartupType Automatic
    Set-Service w3svc –StartupType Automatic

Jetzt sollte nach einem Reboot wieder alles laufen und man kann die Installation des Exchange 2013 Rollup nochmal in Ruhe angehen.

Sollte all diese dennoch nicht geholfen haben, Sie wissen ja, wo Sie uns erreichen können 😉

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Unified Communication | Schlagwörter: , | Kommentare: 1

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Kommentare

  • 20.05.2017 von swoboda

    Danke!