single.php
< Beitrag von Kai Deitermann

Applikationsgruppen und Dashboards im vRealize Operations Manager

In virtuellen Umgebungen ist es oft so, dass für eine bestimmte Applikation mehrere VMs innerhalb der Infrastruktur zuständig sind. Gerade dann ist es wichtig, im Monitoring den Gesundheitszustand der Applikation zu sehen. In den normalen Dashboards im vRealize Operations Manager erhalten Sie diese Ansicht aber nicht. Daher stoßen Sie mit den Standard-Dashboards des vROps Manager schnell an die Grenzen, wenn viele verschiedene Applikationen im Einsatz sind.

Im Folgenden stelle ich Ihnen vor, wie man individuelle Applikationsgruppen und passende Dashboards im vRealize Operations Manager erstellen kann. 

In den Standard-Dashboards des vROps Manager fehlt Ihnen der Bezug von VMs zu Applikationen. Man könnte natürlich VMs auch klassisch in einer Ordnerstruktur zu einer Applikation sortieren, jedoch werden bei Kunden diese Ordner oft für das Rechtemanagement von Rollen benutzt.

Dashboards im vRealize Operations Manager - vrops-app0

Vorbereitungen für die Erstellung von Dashboards im vRealize Operations Manager

Bevor Sie mit dem Aufbau eines Dashboards beginnen können, müssen Sie wissen, welche virtuellen Maschinen für Ihre Applikationen wichtig sind und ob Sie diese sogar gruppieren können. Dabei kann man sich mit dem vROps Manager über „Applicationgroups“ helfen.

Ich habe mich im Beispiel für drei Tiers entschieden:

  1. Datenbank
  2. Applikationsserver
  3. Management

In diesen jeweiligen Tiers werden dann die virtuellen Maschinen zugewiesen. Dann bestätigen Sie die Auswahl der Objekte und schon haben Sie eine Übersicht über den Zustand Ihrer Applikation (siehe unten).

Dashboards im vRealize Operations Manager - vrops-app1

Sie können jetzt sogar, wenn Sie es benötigen, eigene Richtlinien anhängen, die z. B. ganz andere Werte für die Bewertung von Health, Risk und Effizienz heranziehen. Gerade in Mischumgebungen ist dies ein gutes Mittel, um Kernapplikationen mit besseren Werten für Risiken beurteilen zu lassen. Sie möchten bestimmt nicht erst bei 90 % Disk-Speicherkapazität eine Risiko-Meldung erhalten, da sie wissen, dass es hier zu viel schnellerem Datenwachstum als bei anderen virtuellen Systemen kommt.

Erstellung des Dashboards

Nun stellt sich aber noch die Frage, wie man ein schönes Dashboard erstellt, das uns alle Applikationen als Übersicht anzeigt.
Zuerst legen Sie ein neues Dashboard an. Wählen Sie einen passenden Namen und ggf. eine Beschreibung. Dann kommen wir in die Widgetliste. Hier habe ich zwei Widgets gewählt. Einmal eine Scoreboard-Anzeige und dazu ein Systemzustandsdiagramm mit einem Zeitfenster von sechs Stunden. So können Änderungen der Zustände schnell gesehen werden.

Dashboards im vRealize Operations Manager - vrops-app2

In dem jeweiligen Widget wählen Sie nun die passende Applikation aus. Wollen Sie hier nur die Gruppe als Ansicht haben, ist es wichtig, wirklich nur den Applikations-Container zu nutzen.

Fazit

Durch dieses Dashboard können Sie nun Applikationen sehr einfach überwachen. Bei der genaueren Fehleranalyse können Sie die Application Tiers dazu nutzen, selbst Probleme zu bewerten und somit entscheiden, ob sofort gehandelt werden muss oder ob das Problem z. B. in der nächsten geplanten Downtime behoben wird. Es macht in einer Applikation oft einen Unterschied, ob der Datenbankserver oder eben „nur“ eine Management-VM für die Applikation ausgefallen ist.
Des Weiteren können Sie durch diese vROps-Objekte Ihre vielleicht bereits vorhandene Ordnerstruktur, in der Systemrechte hängen, weiterhin behalten. So müssen Sie Ihr Rollenkonzept für Ihre vSphere-Zugriffs-User nicht überarbeiten.

Ich hoffe, Ihnen hat diese kleine Anleitung geholfen.

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Datacenter | Schlagwörter: , | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.