single.php
< Beitrag von Johannes Wolf

Vergleich All Flash Storage von NetApp und Pure Storage

Das Thema Flash bzw. All Flash wird bei unseren Kunden immer wichtiger. Speziell im Storage-Markt hat sich in den letzten zwei Jahren extrem viel getan (Hybrid, All Flash etc.). In Projekten evaluieren wir daher oft die für unsere Kunden passende Lösung.

In den letzten Wochen haben wir aufgrund einer Kundenanforderung einen internen Test zwischen einer NetApp All Flash FAS8060, einer NetApp EF560 und einer Pure Storage FA-420 durchgeführt. Der Fokus im Test lag auf der Performance der Systeme im Hinblick auf IOPS und Latenz. Die Ergebnisse möchte ich in diesem Beitrag kurz aufzeigen.

Schnell wird klar, dass der Vergleich einer All Flash FAS mit Systemen, welche auf den reinen Flash- bzw. SAN-Betrieb ausgelegt sind, nicht ganz fair ist. Da wir im Alltag allerdings immer wieder mit dieser Frage konfrontiert werden und insbesondere auch mit der Frage: „Kann eine All Flash FAS überhaupt genug IOPS liefern?“, wollten wir genau das überprüfen.

Um vorzugreifen: Für gewisse Anforderungen liefert eine All Flash FAS genügend IOPS. Sind die Anforderungen an die IOPS allerdings sehr hoch und benötigen sie konstant niedrige Latenzen von unter einer Millisekunde, ist ein für Flash optimiertes System wahrscheinlich die bessere Wahl.

Testszenario

Hypervisor:

  • VMware ESX 5.5u2

Testserver – Testtool:

  • Virtueller Windows 2012R2 Server
  • 32 GB RAM
  • 10 vCPUs
  • IOMeter Version 1.1.0

Storage-Systeme:

NetApp FAS8060 NetApp EF560 Pure Storage FA-420
OS cDot OnTap 8.3 SANtricity 8.20 Purity 4.1.5
Diskshelf DS2246 intern intern
Drives 20 x 200 GB SSD 24 x 400GB SSD 22 x 256 GB SSD
Raid Advanced Drive Partitioning (ADP) Dynamic Disk Pool (DDP) Raid 3D

Testumgebung:

All-Flash-Vergleich

Testablauf

Mit jedem Storage-System werden exakt die gleichen IOMeter Pattern getestet. Diese belaufen sich auf vier verschiedene Tests, wobei bei den max. Read- und max. Write-Tests verschiedene Blocksizes getestet werden. Jeder Test hat eine Laufzeit von 60 Minuten. Um verfälschte Testergebnisse zu vermeiden, werden verschiedene Tests niemals zur gleichen Zeit ausgeführt.

Testergebnisse

    IOps WriteIOps Read

IOps Default        IOps VDI

Aus unserer Sicht hat sich kein klarer „Testsieger“ in Bezug auf die Performance herauskristallisiert. Die Ergebnisse sind zum Teil zu ähnlich und lassen keinen eindeutigen Favoriten zu. Dennoch ist dieser Test für uns sehr informativ.

Es zeichnet sich ab, dass die NetApp All Flash FAS sich nicht mit den Systemen von Pure Storage und der NetApp EF messen kann. Im Fall der NetApp All Flash FAS ist dies darauf zurückzuführen, dass das Betriebssystem ONTAP mit dem Dateisystem WAFL (Write Anywhere File Layout) nicht für All Flash Arrays geschrieben und optimiert wurde. NetApp hat aber bereits angekündigt, weiterhin Verbesserungen des bestehenden Dateisystems vornehmen zu wollen.

Rein funktional betrachtet, bietet eine All Flash FAS alle Funktionen bekannter FAS-Systeme von NetApp, ist jedoch, wie oben beschrieben, von Hause aus nicht für Flash ausgerichtet.

Vergleich All Flash Storage: Pure Storage FA-420 oder NetApp EF?

Zunächst einmal: Beide Storage-Systeme sind sehr schnell (hohe IOPS), haben niedrige Latenzen und beschleunigen wahrscheinlich jeden Workload um ein Vielfaches im Gegensatz zu herkömmlichen Disk-Lösungen. Da beide Systeme in den verschiedenen Tests sehr ähnlich abgeschnitten haben, können wir keinen „Testsieger“ ermitteln.

Bei Pure Storage möchte ich speziell einen weiteren Mehrwert aus unserem Test hervorheben. Die Systeme bieten Datenreduktionstechnologien, wie Inline-Komprimierung & -Deduplizierung sowie Thin-Provisioning an, welche die Effizienz deutlich steigern. Je nach Workload können beachtliche Werte erreicht werden. Aktuell liegt der gemittelte Wert über alle verkauften Systeme bei 5,4:1 (Quelle: http://www.purestorage.com/products/purity.html). Erfahrungswerte zeigen, dass Pure Storage in der Praxis in der Lage ist, diese Einsparungen bei einem Mixed Workload zu erreichen und insbesondere im VDI-Umfeld noch sehr viel höhere Einsparungen erreicht. Sollte der gesamte Workload allerdings für Pure Storage nicht optimal sein (Daten, die schlecht komprimierbar und deduplizierbar sind), können die Pure Storage-Systeme ihre Vorteile der Datenreduktion nicht ausspielen. (Einen ausführlichen Beitrag zum Thema VDI-Performance-Steigerung mit Flash Storage hat mein Kollege ebenfalls in diesem Blog geschrieben).

Wenn die Anforderung rein auf Performance ausgerichtet und das Working-Set von der Kapazität überschaubar oder nicht optimal komprimierbar bzw. deduplizierbar ist, kann ein NetApp EF System eine sinnvolle Lösung sein.

Fazit

Letztendlich kommt es immer auf die Anforderungen der Gesamtumgebung an, um das passende Storage-System auszuwählen. Neben der Performance-Anforderung gilt es, hier weitere Rahmenparameter wie Kapazität, Backup, Applikationen und viele weitere zu beachten.

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Datacenter | Schlagwörter: , , | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.