single.php
< Beitrag von Sebastian Frechen

Vorteile von Flash Storage für Oracle-Datenbanken

Warum Flash Storage für Oracle-Datenbanken?

In vielen Umgebungen können traditionelle Disk Storage-Lösungen nicht mehr mit Oracle-Applikationen mithalten. Hybrid-Lösungen (Disk + Flash) sind ein wenig besser, aber am Ende des Tages nur eine inkrementelle Verbesserung, da hier häufig nur der Lese-IO optimiert wird. Um mit den hoch transaktionalen Workloads von Oracle umgehen zu können, bietet ein flashbasiertes Storage eine sehr gute Basis.

Warum wird das klassische Disk Storage so herausgefordert?ORACLE Performance Benchmark

Typische IO-Größen von Oracle-Datenbanken reichen von 4KB/8KB/16KB (OLTP) bis hin zu 64KB für (DSS). Die meisten Probleme treten in OLTP-Workloads bei der Nutzung von 8KB Blöcken auf. Kleine Blöcke, hoch transaktionale Workloads belasten die Fähigkeiten der traditionellen Festplatte. Stark transaktionale Workloads mit kleinen Blockgrößen = hohe Suchzeiten mit Disk = hohe Latenz bei Anwendungen = eine schlechte User Experience für Endnutzer und Kunden.

Was sind die Vorteile von Flash Storage?

Flash Storage bietet Vorteile bei „random small block access“ und ist in der Lage, sehr niedrige Latenzzeiten (<1 ms Latenz) für alle IOs zu erreichen. Wo klassische Festplatten an ihr Limit gelangen, kann Flash den Anforderungen Stand halten.

Folgen
X

Folgen

E-mail : *
Kategorie: Datacenter, Oracle-Database | Schlagwörter: , | Kommentare: 0

Beitrag kommentieren

CAPTCHA * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.